«Kinder brauchen Aufgaben, an denen sie wachsen können, Vorbilder, an denen sie sich orientieren können, Gemeinschaften, in denen sie sich aufgehoben fühlen.»

Gerald Hüther

Konzept

Die Kinder und Jugendlichen können sich am Lebenslernort nach ihrem ureigenen Lernplan entfalten. Vertrauen, Raum, Zeit und eine aufrichtige, verlässliche Begleitung sind die Schlüssel für eine natürliche Entwicklung und freudiges Lernen. Maria Montessoris Grundgedanken, Haltungen und Materialien sind ein integraler und lebendiger Bestandteil unseres Lernorts, auf allen Stufen.

Wir begleiten Menschen hin zu freien, selbständigen und verantwortungsbewussten Individuen.

Die Zyklen (Altersstufen) des Lernortes

Die drei Zyklen Basis-, Primar- und Sekundarstufe durchlaufen die Kinder in ihrem eigenen Tempo, in ungefähr 2 – 4 Jahren pro Stufe. Für Jugendliche, welche die obligatorische Schulzeit abgeschlossen haben, gibt es die Möglichkeit, mit dem «Berufsbildungsweg» nach der Philosophie des Lebenslernorts ihre Berufsbildung zu gestalten.
Individuelle Lernbegleitung
Naturtag in Garten und Wald
Inputs und Montessori-Darbietungen
Inputs und Montessori-Darbietungen
Fliegendes Klassenzimmer & Gasttage
Kurse und Angebote
Vielfältige Bewegung

«AKTUELL»

Wir suchen einen grösseren Standort im Knonaueramt!

In den provisorischen Räumlichkeiten in Hausen am Albis ist momentan kein Wachstum des Lebenslernorts möglich, da der Platz, sowie dessen zeitliche Nutzung beschränkt ist. Deshalb suchen wir Schulräume mit direktem Zugang zur Natur, Garten oder Aussenraum. Eine Immobilie in der Kern- oder Gewerbezone mit viel Grünflächen. Mind. 200m2 Nutzfläche, mind. 500m2 Grundstücksfläche. Wenn Sie ein Haus/Objekt wie oben beschrieben kennen oder gar ein generationenübergreifendes Projekt planen, in welchem ein Lernort integrierbar ist, sind wir für jede Information sehr dankbar!

«Was ist Bildung? Es ist im Wesentlichen die Kunst des Lernens, nicht nur aus Büchern, sondern durch die ganze Bewegung des Lebens … Bücher sind wichtig, aber weit wichtiger ist es, jenes Buch, das Deine eigene Geschichte ist, zu studieren, denn Du bist die ganze Menschheit. Dieses Buch zu lesen ist die Kunst des Lernens. 

Jedes Kind muss in der Würde seiner einzigartigen Ganzheit erzogen werden, um sein wahres inneres Wesen entfalten und mit der äusseren Ganzheit in ein harmonisches Wechselspiel treten zu können.«

Jiddu Krishnamurti

Team

Gewachsen aus dem ehemaligen «Lernort Moosbachhof», welcher in der Stadt Zug während mehr als 17 Jahren Kinder und Jugendliche basierend auf der Pädagogik von Maria Montessori begleitete, gründeten Familien und ein bereits sehr gut eingespieltes Team den neuen Lebenslernort, mit einer noch umfassenderen Vision.

Wegbereiter*innen

Unser Lernort wird begleitet, inspiriert und getragen von den Ideen und dem Wirken vieler wunderbarer Menschen. Unter anderem:
Maria Montessori, Gerald Hüther, Arno und André Stern, Jiddu Krishnamurti, Jesper Juul , Arno Grün, Remo Largo, Ulrike Kegler, Henry D. Thoreau, Peter Gray, Daniel Hess (Glücksschule), Simone und Markus Fehlmann (Lernort Moosbachhof).

Förderverein

Der «Förderverein LebensLernOrte» unterstützt DEN Lebenslernort bei der Umsetzung und  Finanzierung seiner Projekte. Nach der tatkräftigen Mithilfe beim Umzug und Umbau in die provisorischen Räumlichkeiten und dem Lancieren der Homepage konzentrieren wir uns nun auf die 3 Projekte Lernmaterialien, Chancengerechtigkeit
und Standort.

«Echte Hingabe an eine Sache ist nur mit Freiheit möglich.»

Maria Montessori

Der Lebenslernort braucht Deine Unterstützung!

Um unsere Vision eines ganzheitlichen Lebenslernorts realisieren zu können, sind wir auf vielfältige Unterstützung angewiesen.
In den provisorischen Räumlichkeiten in Hausen am Albis ist momentan kein Wachstum des Lebenslernorts möglich, da der Platz, sowie dessen zeitliche Nutzung beschränkt ist. Um weiteren jungen Menschen ihre Schulzeit am Lebenslernort zu ermöglichen, suchen wir dringend Investoren, Gönner und Spenden für einen grösseren naturnahen Standort im Knonaueramt.